Fuerteventura: Morro Jable

Fuerteventura: Morro Jable

Morro JableIm Süden der Insel Fuerteventura auf der Halbinsel Jandia gelegen findet man den Ort Morro Jable. Er ist das größte touristische Zentrum auf der Insel.
Man kann Morro Jable in zwei Gebiete aufteilen. Einmal gibt es das einstmals beschauliche Gebiet um den kleinen Fischerhafen, Morro Jable selber.
Morro Jable

Morro Jable

Das Bild dort wird geprägt von engen Gassen und Einbahnstraßen, in denen besonders abends ein reger Verkehr herrscht. Einen Dorfkern sucht man vergeblich. Mittlerweile hat man auch hier dem Tourismus Rechnung getragen, und es gibt viele Restaurants, die unterschiedlichsten Geschäfte und eine Strandpromenade.

Und dann gibt es das touristisch ausgebaute Gebiet Jandia Playa. Hier kann man sich als deutscher Tourist übrigens auch gut in seiner Heimatsprache verständlich machen. Auch sind viele Hotel- und Bungalowanlagen, sowie diverse Apartmentkomplexe entstanden. Möchte man von der Hotelanlage aus an den Strand gehen, muss man die begrünte, viel befahrene Küstenstraße überqueren. Diese Straße dient am Abend mit ihren unzähligen Restaurants, Discotheken, Boutiquen und Souvenirläden als Flaniermeile, wenn man den Abend nicht im Hotel oder Appartement verbringen möchte. Auch Banken und Autovermietungen findet man hier.

Die Wüste El JableWer Kultur oder architektonische Highlights sucht, wird sicher nicht nach Morro Jable oder Jandia Playa fahren. Aber alle Urlauber, die Sonne, Strand und kristallklares Wasser suchen, kommen hier voll auf ihre Kosten. Durch den Passatwind wird feiner, weißer Treibsand auf die Inselstrände geweht, die sich mit rund 26 km Länge von Morro Jable ausgehend, endlos zu erstrecken scheinen. Empfehlenswert ist ein Ausflug in die Wüste El Jable, wo das Bild von eindrucksvollen Wanderdünen geprägt wird.
Die Wüste El Jable

Die Wüste El Jable

Wer nicht nur den Strand genießen möchte, kann auf Morro Jable auch sportlich aktiv werden. Es gibt Wassersportmöglichkeiten in allen Variationen. Es besteht die Möglichkeit, sich ein Surfbrett auszuleihen – beispielsweise an den Clubanlagen vom Robinson-Club oder Club Aldiana.

Dort kann man auch Katamarane oder Jet-Skis ausleihen. Es gibt die Möglichkeit, an einem Tauchkurs teilzunehmen, oder zu einem Angeltörn aufzubrechen.

Für Urlauber, die dem Wassersport lieber als Zuschauer beiwohnen wollen, sind die Weltmeisterschaften im Windsurfen, die jedes Jahr im Juli in Fuerteventura am Playa Barca stattfinden, zu empfehlen.